Klaus Franke

Steckbrief:

Name: Klaus Franke
Alter: 57 Jahre
Verheiratet mit Anja Franke geb. Steinmüller
2 Kinder: Nick 28J. und Luca 26J.
Adresse: Oberhalb der Waldmühle in Rodheim-Bieber

Wer bin ich?

Die erste Hälfte meines Lebens habe ich im Ortsteil Frankenbach gelebt und erinnere mich besonders an die Fußballderbys zwischen den unterschiedlichen Ortsteilen. Seit fast 30 Jahren leben wir als Familie in Rodheim Bieber und fühlen uns sehr wohl. Den Dünsberg immer im Blick, sind die damaligen Fußballgegner heute wichtige Mountainbike Freunde geworden .Beruflich bin ich in leitender Funktion im Finanzbereich, der DER Touristik beschäftigt, dem zweitgrößten europäischen Reise- und Touristikkonzern.

Warum möchte ich mich im Ortsbeirat engagieren?

Ich denke es ist eine Kombination aus Interesse und Verantwortungsbewusstsein. Denn zum einen möchte ich besser verstehen, wie Kommunalpolitik funktioniert, Gemeindeverwaltungen arbeiten und Entscheidungen getroffen werden. Auf der anderen Seite sehe ich in dieser ehrenamtlichen Tätigkeit die Möglichkeit, mich -ohne politischen Hintergrund- für Sachthemen zum Wohle der Bevölkerung in Biebertal zu engagieren.

Es würde mich freuen, wenn es gelingt, auch meine Erfahrung im Bereich Touristik und Finanzen einzubringen und dadurch (noch) bessere Entscheidungen zu treffen. Da ich keiner politischen Partei angehöre, bin ich der Sache verpflichtet. Wenn mein Engagement dazu führt, dass wir zu guten Lösungen kommen, insbesondere bei den „Kleinen“ (z.B. Freizeitbad, Kindergärten) und den „Alten“ (z.B. Mobilität, Altersgerechte Betreuung und Versorgung), dann wäre meine Erwartung erfüllt.

Vielen Dank für Ihre Stimme und beste Grüße
Klaus Franke

Kandidaten stellen sich vor: Ortsbeiratswahl 2021

Am 14. März 2021 wird bei den Kommunalwahlen für Rodheim-Bieber ein neuer Ortsbeirat gewählt. Erstmals war die Liste dieses Mal „offen“, so dass sich auch parteilich nicht gebundene Bürger/innen zur Wahl stellen konnten, um sich in diesem Gremium für ihren Ort zu engagieren.
Auch der zukünftige Ortsbeirat wird 7 Mitglieder haben.

Die Bewerber auf einen Blick in der aufgestellten Rangfolge

Kommunalwahl
Tanja Kuhl
Kommunalwahl
Christel Failing
Kommunalwahl
Marco Klein

Stefanie Lucia Plüschke

Stefanie Lucia Plüschke

Ich möchte gerne erreichen, dass in Rodheim und Bieber die Sicherheit für die Fußgänger und Radfahrer verbessert wird. Dieses Thema beschäftigt mich schon lange und die letzte Amtszeit hat leider für die Umsetzung wichtiger Maßnahmen nicht ausgereicht: Fußgänger-Querungshilfe in der Nähe der Einmündung Pfarrgasse, bei den Bushaltestellen; Geschwindigkeitsbegrenzung Gleibergstrasse Richtung Krofdorf wegen einiger Fußgänger-/Radfahrer-Kreuzungsstellen; Vorfahrt für Radfahrer bei Einmündung REWE; Verbesserung des Radwegenetzes.


Ausserdem liegt mir die Förderung sozialer Projekte sowie der Vernetzung der Menschen am Herzen. 
Natur- & Landschaftsschutz sind mir ebenfalls wichtig, wie auch der Erhalt der Infrastruktur der Orte. 


Für die Zukunft wird es auf mehr Miteinander und auf guten Zusammenhalt ankommen!

Friedhelm Scholz

Eveline (Ev) hat mich interviewt:

Kommunalwahl
Friedhelm Scholz

Ev Friedhelm, du möchtest in diesem Jahr für den Ortsbeirat Rodheim – Bieber kandidieren. Erzähle mal was zu deiner Person:
FS: Mein Name ist Friedhelm Scholz, ich lebe seit meiner Geburt vor 54 Jahren in Rodheim, bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. Erlernt habe ich den Beruf Bäcker und bin Bäckermeister, jetzt bin ich als Bürokaufmann tätig. Meine Hobbies: Früher war ich aktiv im CVJM, jetzt bin ich Vorsitzender des Posaunenchores. Über das Spiel Pokemon lerne ich viele jüngere Leute kennen. Wesentlich ist die Mitarbeit im Team des Biebertaler Bilderbogens.

Ev: Warum möchtest du Ortsbeirat werden?
FS: Ich möchte in der Gemeinde mitarbeiten; mit der offenen Liste ist das möglich.

Ev: Warum glaubst du, dass du ein guter Ortsbeiratsvertreter wirst?
FS: Weil ich offen meine Meinung sage.

Ev: Welche Wünsche hast du an das Gemeindeparlament?
FS: Dass sie ihre Versprechen auch einlösen und nicht nur davon reden. Es gibt zu viele „Baustellen“.

Ev: Welche Themen sind dir besonders wichtig?
FS: Solche, die die Jugendlichen betreffen. Ich möchte, dass der Skaterpark neben dem Schwimmbad verbessert und etliche Kinderspielplätze wieder auf Vordermann gebracht werden. Das würde ich dem Gemeindeparlament und der Bürgermeisterin auch als erstes vorschlagen.

Gerhard Schulze

Kommunalwahl
Gerhard Schulze

Meine Motivation zur Kandidatur: Als einem waschechtem Rodheimer Bub ist es mir eine
Herzensangelegenheit meinem Heimatort etwas zu zurückzugeben. Dieser Ort, ist mir und meiner
Frau Wohnort und Heimat zugleich. Die Möglichkeit ohne Parteigrenzen zu handeln, bietet mir einen
bestimmten Spielraum, der so bisher nicht möglich war. Dieses möchte ich zum Wohle des Ortes
nutzen.
Zur Person: Gerhard Schulze, Jahrgang 1959. Da ich seit vielen Jahrzehnten bei Vereinen in
verschiedenen Funktionen tätig war (zahlreiche Projekte konnten in diesen Jahren erfolgreich
abgeschlossen werden) und mir diese Arbeit sehr viel Freude bereitet hat, glaube ich, dass ich dieser
Herausforderung gewachsen bin. Mein beruflicher Werdegang wird mir, bei der neuen
Herausforderung hilfreich sein.
Ziele: Zusammen, mit den anderen gewählten Kandidaten unserem, meinen Heimatort, weiterhin auf
gutem Weg in die Zukunft zu bringen und dabei traditionelles nicht aus dem Auge zu verlieren.

Christoph Jungfer

Kommunalwahl
Christoph Jungfer

Name: Christoph Jungfer
geb: 28.07.1970 in Gießen
Beruf: Betriebsratsvorsitzender des BR der Bender GmbH in Grünberg
Meine Motivation als Kandidat für den Ortsbeirat Rodheim-Bieber:
Demokratie lebt von der Mitarbeit aller Bürger.
Obwohl ich den Ortsbeirat nicht als politisches Gremium, sondern als
Sprachrohr der Bürger sehe, sollte dort „Politik für Alle“ gemacht werden,
ungeachtet der politischen Couleur der Mitglieder.
Als Mitglied im Ortsbeirat möchte ich Ansprechpartner für alle Themen
sein, welche die Bürger bewegen und somit zur Stärkung der
Ortsgemeinschaft beitragen.

Olaf Lindenberg

Kommunalwahl
Olaf Lindenberg

Mein Name ist Olaf Lindenberg, geboren am 15.02.1970 in Gießen.
Seit meiner Geburt bin ich in Biebertal Bieber wohnhaft und fühle mich von daher meinem Heimatort sehr
verbunden. Seit frühester Kindheit habe ich durch Mitgliedschaften in verschiedensten Institutionen hier in Bieber
meine Freizeitaktivitäten genossen. Das allgemeine Vereinsleben hat meine Verbundenheit zu Biebertal geprägt.
Ich persönlich denke, dass meine Altersgruppe einfach verpflichtet ist durch ehrenamtliches Engagement in seiner
Heimatgemeinde mitzuhelfen allen Mitbürgerinnen das Leben und die Freizeit in Biebertal so angenehm wie möglich zu machen. Als Mitglied im Ortsbeirat möchte ich unabhängig sein und bewerbe mich auch deswegen über die „offene Liste“. Mir geht es in erster Linie darum, die Wünsche und Bedürfnisse aller Biebertaler in unserer dörflichen Gemeinschaft so angenehm wie möglich machen und möchte auch Neubürgerinnen gerne bei der Integration in
die bestehende Vereinskultur unterstützen.
Durch meine jahrelange Mitarbeit in verschiedenen Vorständen ortsansässiger Vereine kenne ich mich in der
Infrastruktur unserer Heimatgemeinde sehr gut aus und würde diese Erfahrungen gerne im Ortsbeirat einbringen.
Mir ist es wichtig alle Vereine, alle Aktiven und privat Interessierten noch mehr in die Ortspolitischen
Entscheidungen mit einzubeziehen und Ihnen die Möglichkeit der aktiven Mitarbeit und Gestaltung geben.
Bürgerbeteiligung ist für mich das „A“ UND „O“ und sollte für einen Ortsbeirat an erster Stelle stehen.

Olaf Lindenberg

Mario Stroh

Kommunalwahl
Mario Stroh

Mein Name ist Mario Stroh, geboren am 17.12.1966 in Wettenberg-Wißmar.
Ich bin seit über dreißig Jahren in Biebertal-Bieber wohnhaft da Ich hier
geheiratet habe. Wir haben zwei Kinder hier großgezogen und sind gut im Dorfleben
integriert.
Ich war lange Jahre als Sportler/Trainer in der SKG Rodheim und in der KSG Bieber aktiv.
In meiner Freizeit nutze Ich gerne als Radfahrer und Wanderer die vielfältigen
Möglichkeiten in unserer Heimatregion sowie das Angebot des Dünsbergvereins.
Beruflich bin Ich aktuell als kaufmännischer Angestellter im Bereich Planung/Beschaffung
und Einkauf tätig.
Meine Motivation mich im Ortsbeirat in Rodheim/Bieber zu engagieren ist aus einigen
Gesprächen darüber gewachsen vor allem hat mich die Idee der offenen Liste neugierig
gemacht – frischer Wind durch viele neue Gesichter kann einiges bewegen.
Ich bin es gewohnt als „Teamplayer“ zu agieren und sehe es als Chance an neue Ideen zu
sammeln und kreative Wege zu beschreiten um Biebertal noch liebens- und lebenswerter
zu gestalten.
Es wird sicherlich nicht alles sofort zu realisieren sein aber Ich werde meine Kraft und
Ideen gerne im neuen Ortbeirat dafür einsetzen.
Ich würde mich über Ihre/Eure Unterstützung freuen

Mario Stron

Angelika Götz

Kommunalwahl
Angelika Götz

Mein Name ist Angelika Götz. Ich bin 68 Jahre alt und engagiere mich seit vielen Jahren ehrenamtlich in Vereinen und in der SPD. Ich bin Vorsitzende der AWO Biebertal e.V. und aktuell noch Mitglied im Gemeindevorstand. Ich bin verheiratet, habe 3 erwachsene Kinder und 6 Enkel, die meinem Mann und mir viel Freude bereiten.

Ich möchte mich gerne weiterhin für die Belange der Bürgerinnen und Bürger von Rodheim-Bieber einsetzen. Ein Schwerpunkt ist für mich die Seniorenarbeit.

Mein Motto seit vielen Jahren lautet: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.